Andreas Gruber: Todesreigen

Andreas Gruber-Todesreigen

Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen …Quelle

Der Thriller „Todesreigen“ von Andreas Gruber erschien im August 2017 beim Goldmann Verlag.

Bereits der Vorgänger des Buches „Todesmärchen“ hat mir total gut gefallen, dementsprechend war es keine Frage, ob ich den neusten Thriller der Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez – Reihe lesen werde. „Todesreigen“ ist Band 4 dieser Reihe und greift immer wieder auf die Handlung des Vorgängers zurück. Um die Handlung zu verstehen ist es zwar nicht zwingend notwendig „Todesmärchen“ gelesen zu haben, aber empfehlenswert, da sich dann einige Zusammenhänge erklären.

Wie erwartet ist auch Band 4 der Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez – Reihe absolut lesenswert und hat mir richtig gut gefallen. Alleine schon der Einstieg ist spannungsgeladen und lies mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. „Todesreigen“ ist mal wieder so ein Buch, das ich weggeatmet habe – einfach klasse.
Da ich ja eine Vorliebe für ausgefallene Charaktere habe, ist der Ermittler Maarten S. Sneijder ganz nach meinem Geschmack. Und auch in diesem Thriller hatte er immer einen guten Spruch parat und brachte mich ein ums andere Mal zum Lächeln. Aber auch das Ermittlerduo Sabine Nemez und Tina Martinelli gefiel mir sehr gut – pure Frauenpower. Die beiden haben sich in den Fall verbissen und sind immer tiefer in einen Sumpf aus Korruption und Vertuschung eingetaucht. Wie sagte Maarten S. Sneijder so schön: „Wer viel unter den Teppich kehrt, darf sich nicht wundern, wenn er darüber stolpert und auf die Fresse fällt.“ (S.342)

Sowohl der Schreibstil als auch die Handlung und die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Ich habe von der ersten bis zur letzten Seite mitgefiebert. Der gute Schreibstil von Andreas Gruber machte es mir leicht mir die Handlung bildlich vorzustellen und sie wie einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen zu lassen. Ich kann Euch das Buch wärmstens empfehlen, wenn Ihr Thriller mögt. Mich erinnern die Bücher von Andreas Gruber auf eine gewisse Art und Weise an die Bücher von Andreas Franz. Julia Durant (Ermittlerin der Frankfurt-Krimis von Andreas Franz) und Sabine Nemez sind sich sehr ähnlich – beide leben für ihren Job und „kämpfen bis zum Umfallen“. Wobei die Bücher von Andreas Gruber nicht so blutig und brutal sind, wie die von Andreas Franz.

Ich freue mich jetzt schon riesig auf den folgenden Band der Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez – Reihe. Auf der letzten Seite gibt es schon eine sehr interessante Andeutung für die Handlung des 5. Bandes.

Hier findet Ihr übrigens die Reihenfolge der Bücher von Andreas Gruber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s