Kerstin Gier: Wolkenschloss

Wolkenschloss

Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Der neue Roman von Bestsellerautorin Kerstin Gier.

Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz. Quelle

Das Jugendbuch „Wolkenschloss“ von Kerstin Gier erschien im Oktober 2017 beim FISCHER FJB – Verlag.

Da mich sowohl das phänomenale Cover, das ich mir stundenlang angucken könnte, als auch der Klappentext total begeistert haben, führte auch an diesem Buch kein Weg vorbei. Normalerweise bin ich ja kein Fan von gebundenen Ausgaben, aber bei dem „Wolkenschloss“ konnte ich gar nicht anders als es zu kaufen. Kennt Ihr diese Wimmelbilder? Die berühmtesten Wimmelbilder sind wohl die der Buchreihe „Wo ist Walter“. An solche Wimmelbilder erinnert mich auch dieses tolle Cover, da es einfach so viel zu entdecken gibt und man von Mal zu Mal weitere Details sieht.

Die Handlung des Buches wird aus der Sicht von Fanny erzählt, die ein Praktikum in dem Luxushotel „Wolkenschloss“ hoch in den Schweizer Bergen macht. Der Leser lernt sowohl das Personal des Hotels als auch die Gäste und natürlich jeden Winkel des Hotels kennen. Durch den bildlichen und humorvollen Schreibstil von Kerstin Gier konnte ich mir die gesamte Szenerie rund um das Wolkenschloss wunderbar vorstellen und fühlte mich richtig wohl. Auch die Charaktere waren mir durchweg sympathisch, obwohl es den ein oder anderen „komischen Kauz“ unter ihnen gibt, bei denen ich mit einem Schmunzeln auf dem Gesicht die Augen verdrehte. Gerade zu Anfang hat mich das Buch immer wieder an den „Zauberberg“ von Thomas Mann erinnert, auch wenn sich die Handlung nicht ähnelt, sondern lediglich der Handlungsort (Schweizer Alpen) und die „Fixierung“ von mehreren Leuten an einem Ort (Hotel/Sanatorium).

Für mich ist „Wolkenschloss“ ein richtig gemütliches Wohlfühlbuch gewesen, in dessen Handlung ich nach Feierabend mit großem Genuss abgetaucht bin. Zumal es auch eine Prise Romantik versprüht, alleine schon dadurch, dass das Wolkenschloss in den verschneiten Schweizer Bergen liegt.

4 Antworten auf “Kerstin Gier: Wolkenschloss”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s