Laura Dave: Hello Sunshine

Hello Sunshine

Sunshine Mackenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen … Quelle

„Hello Sunshine“ erschien im April 2018 beim blanvalet Verlag. Vielen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet Verlag, die mir diesen Roman als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Mit dem Roman „Hello Sunshine“ ist auch die gleichnamige Aktion gestartet, bei der ihr jeden Tag etwas gewinnen könnt.

Der Klappentext und das wundervolle Cover verleiteten mich zu diesem Buch. Leider muss ich sagen, dass ich etwas ganz anderes erwartet hatte. Ich hatte erwartet, dass die Geschichte etwas früher einsetzt, und der Leser viel mehr von dem Leben, bevor der „Skandal“ losbrach, erfährt. Ich hatte mich auf tolle Rezepte gefreut und hätte gerne gewusst, wie der Alltag von Sunshine mit ihrer YouTube-Kochshow ausgesehen hat. Aber mir wurde recht schnell bewusst, dass das in dem Buch eher eine Nebenrolle spielt bzw. so gut wie gar nicht erwähnt wird. Das Buch startet am Morgen des 35. Geburtstags von Sunshine, der Tag an dem ihr Leben auseinanderbricht.

Sowohl der Schreibstil als auch die Hauptcharakterin haben mir nicht wirklich zugesagt. Direkt auf der ersten Seite des Romans wird der Leser ganz direkt angesprochen: „Zwei Sachen sollten Sie besser vorab wissen.“ (S. 11), heißt es da. Für mich ist Lesen immer so ein bisschen wie beobachten. Ich beobachte eine bestimmte Lebenssituation einer oder mehrerer Personen und stehe sozusagen über der Situation. Da möchte ich nicht direkt angesprochen und ganz bewusst durch die Geschichte gelotst werden.
Mit Sunshine wurde ich einfach nicht warm, weil ich immer wieder zwischen Mitleid und „Verurteilung“ – weil sie teilweise immer wieder lügt und alles nur noch schlimmer macht – schwankte. Leider habe ich in der Handlung nicht viel Sonnenschein entdecken können, da Sunshine, so sehr sie sich auch bemüht, immer wieder „einen Faustschlag in die Magengrube“ erhält. Sie wird von ziemlich vielen Leuten aus ihrem ehemaligen Umfeld hintergangen oder angefeindet und das über viele Seiten hinweg. Ein schöner Sommerroman sieht für mich anders aus.

Hello Sunshine von Laura Dave
blanvalet Verlag
384 Seiten
ISBN: 978-3-7341-0353-7
9.99 €