Manuela Inusa: Das wunderbare Wollparadies

Inusa_Das_wunderbare_Wollparadies_Valerie lane 4
Foto: Verlagsgruppe Random House / blanvalet Verlag

Susan verbringt ihre Zeit am liebsten in ihrem kleinen Wollladen. In Susan’s Wool Paradise strickt und häkelt sie wunderschöne, kuschlige Sachen, die sie nicht nur verkauft, sondern auch an Bedürftige verschenkt. Außerdem kann man bei Susan zu Lauries Tee und Keiras leckeren Pralinen in gemütlicher Runde gemeinsam stricken und häkeln, sich austauschen und helfen. Ihre Freundinnen schätzen Susan für ihr großes Herz und ihre ruhige Art, vor allem in diesem besonders kalten Dezember, der auch nicht vor der Valerie Lane Halt macht. Und während es draußen stürmt und schneit, erlebt Susan einen Winter, der alles verändern wird … Quelle

„Das wunderbare Wollparadies“ von Manuela Inusa erschien im September 2018 beim blanvalet Verlag. Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

„Das wunderbare Wollparadies“ ist bereits Band 4 der Valerie Lane – Reihe, die ihr vielleicht schon kennt. Falls nicht, wird es höchste Zeit, denn die Bücher sind wirklich wundervoll. Die Romane können allerdings auch unabhängig voneinander gelesen werden, da die Handlungen in sich geschlossen sind. Wenn ihr Lust habt die Bände 2 und 3 kennenzulernen, was ich euch wirklich nur empfehlen kann, findet ihr hier meine Rezensionen dazu.

Willkommen in der Valerie Lane

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, bin ich ein ganz großer Fan dieser Reihe. Die Valerie Lane ist eine kleine, romantische Straße in Oxford, in der viele individuelle Ladengeschäfte ansässig sind. Fünf sympathische Ladenbesitzerinnen sind dabei die Protagonisten dieser Buchreihe von Manuela Inusa, wobei in jedem Buch eine andere Besitzerin im Mittelpunkt der Geschichte steht. In diesem ist das Susan, die Inhaberin von  Susan’s Wool Paradise, in dem sie sowohl Wolle als auch gestrickte, genähte und gehäkelte Dinge verkauft.

Direkt zu Anfang ahnt der Leser schon, dass Susan es nicht immer leicht hatte  und ihr einige schlimme Dinge widerfahren sind. Die Ereignisse ihrer Vergangenheit lassen sie nicht los und holen sie gerade zur besinnlichen Weihnachtszeit wieder ein. Doch in diesem Jahr ändert sich so einiges in Susan’s Leben… Und obwohl es das Schicksal bisher nicht gut mit ihr gemeint hat, oder vielleicht auch gerade deswegen, ist sie, genau wie ihre Freundinnen, ein herzensguter Mensch. So hilft sie z.B. an Weihnachten in der Suppenküche aus und bittet ihre Freundinnen um Sachspenden als Weihnachtsgeschenke für Bedürftige.

Balsam für die Seele

Immer wenn ich einen Roman der Valerie Lane – Reihe lese, wird mir ganz warm ums Herz und ich habe Tränen in den Augen, weil die Bücher einfach so schön sind. Die kleine Straße in Oxford ist ein ganz besonderer Ort mit ganz besonderen Bewohnern. Jeder Roman ist tiefsinnig und regt meist unterschwellig zum Nachdenken oder Umdenken an. Obwohl „Das wunderbare Wollparadies“ zur Weihnachtszeit spielt, verzichtet Manuela Inusa auf übermäßig kitschige und klischeehaften Weihnachtsdetails. Wobei es für mich eigentlich gar nicht weihnachtlich genug sein kann. ;-) Es weihnachtet also nicht zu sehr in diesem Roman und das, obwohl die Hauptprotagonistin Susan genau so ein großer Weihnachtsfan ist wie ich.

Ich kann euch diesen, und auch jeden anderen Roman dieser Reihe wärmstens empfehlen. Sowohl der Schreibstil als auch die Charaktere und die Handlungen sind mehr als gelungen. Als i-Tüpfelchen enthält jeder Roman köstliche Rezepte z.B. Pralinen-, Tee,- oder auch Kuchenrezepte.

„Das wunderbare Wollparadies“ von Manuela Inusa
blanvalet Verlag
368 Seiten
ISBN: 978-3-7341-0627-9 (Taschenbuch)
9,99 € [D]

Ähnliche Bücher:

Olivia Miles: Weihnachten in Briar Creek
Kerstin Gier: Wolkenschloss
Minna Lindgren: Whisky für drei alte Damen oder Wer geht denn hier am Stock?